Kategorie-Archiv: Allgemein

WhatsApp Image 2022-05-13 at 20.30.44

30 Jahre Jugendfeuerwehr Schleswig

Die letzten Wochen war viel los bei uns. Kurz vor Ostern konnten wir unser neues Fahrzeug, den GW Logistik 2 mit Kran abholen (Vorstellung folgt noch). Im Anschluss starteten die letzten Vorbereitungen zu unserem Tag der offenen Gerätehäuser, als der Löschzug Friedrichsberg am Donnerstag, dem 28. April zu einem größeren Wohnungsbrand gerufen wurde. Am Freitagabend gab es im Rathaus einen Empfang anlässlich des 30. Geburtstages der Jugendfeuerwehr. Samstagmorgen trafen sich die Löschzüge ab 7:00 Uhr, um die Gerätehäuser und Fahrzeuge für den Tag der offenen Tür vorzubereiten. Ab 10 Uhr kamen die ersten Besucher und beide Löschzüge konnten den gut 1200 Interessierten bei ordentlichem Wetter unsere Feuerwehr vorstellen. Für jeden war etwas dabei, ob es Technik für die Großen, Spiel und Abenteuer für die Kleinen oder etwas zu Essen war. Es kam niemand zu kurz. Auch wurden viele Fragen beantwortet und gute Gespräche geführt. Wir sagen Danke, dass Ihr da gewesen seid!
Nachdem am Samstag alles abgebaut und wieder einsatzbereit war, haben die Helfer den Abend noch in angemessener Weise ausklingen lassen. Am Sonntag konnten dann alle den Tag im Kreise der Familie und Freunde verbringen. Aber die Ruhe währte nur kurz, denn bereits am 3. Mai mussten wir zu einem Verkehrsunfall ins Stadtgebiet ausrücken. Am 4. und 5. Mai wurden wir dann zu 2 weiteren Einsätzen gerufen.
WhatsApp Image 2022-05-13 at 20.30.46

WhatsApp Image 2022-05-13 at 20.30.45

WhatsApp Image 2022-05-13 at 20.30.43

FSP_3088

FSP_3016

FSP_3053

FSP_3056

FSP_3057

FSP_3061

Hallo 2022!

Hallo 2022!

Während die meisten Schleswiger Bürgerinnen und Bürger den Jahreswechsel mit ihren Familien und Freunden feierten, mussten die Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Schleswig gleich zu mehreren Einsätzen ausrücken.

Bereits gegen 00:31 Uhr wurden die Kameraden und Kameradinnen des Löschzug Altstadt zu einem unkontrollierten Brand einer sehr großen Feuerwerksbatterie gerufen. Ein auf der Anfahrt zum Einsatzort zufällig entdeckter Brand einer weiteren größeren Menge Feuerwerksabfall forderte ein Ausrücken eines zweiten Fahrzeuges des Löschzugs.

Um 01:36 Uhr wurde der Löschzug Friedrichsberg zu einem vermeintlichen Brand eines Gewerbebetriebes gerufen. Am Einsatzort stellten die Einsatzkräfte einen schwer beschädigten Eingangsbereich sowie einige geborstene Schaufensterscheiben des Betriebes fest. Der ebenfalls entstandene Brand im Eingangsbereich konnte durch ein schnelles Eingreifen zügig gelöscht werden.

Nach einem weiteren Einsatz eines brennenden Mülleimers im Stadtgebiet ging um 03:09 Uhr beim Löschzug Altstadt ein erneuter Alarm ein. In einer Wohnsiedlung brannten mehrere Altkleidercontainer in voller Ausdehnung. Diese wurden mittels technischem Gerät geöffnet und anschließend abgelöscht.

Als alle Einsatzkräfte den Heimweg bereits angetreten hatten, ging in der Leitstelle Nord in den frühen Morgenstunden ein weiterer Notruf ein. In einem weiteren Gewerbebetrieb solle es zu einem Brand gekommen sein.
Am Einsatzort bestätigte sich die Erstmeldung, denn Teile des Betriebes standen bereits in Vollbrand.
Die Wehrführung erkannte schnell das Ausmaß der Lage, sodass neben dem zunächst um 05:36 Uhr alarmierten Löschzug Friedrichsberg ebenfalls der Löschzug Altstadt zur Unterstützung hinzugerufen wurde.
Durch ein gemeinsames Eingreifen beider Löschzuge konnte ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Privatwohnungen sowie nahegelegene Gebäude verhindert werden.

Eine ereignisreiche Nacht geht hiermit für die Feuerwehr Schleswig zu Ende. Wir danken allen Kameraden und Kameradinnen herzlich für ihre Einsatzbereitschaft.
Wir wünschen euch ein gesundes neues Jahr 2022.

4

3

2

1

Online Ausbilung

Ausbildung während der Pandemie

Die Lage rund um die Corona Pandemie betrifft auch die Aus- und Fortbildung unserer Kameraden. Fehlende Ausbildungsabende und nicht stattgefundene Übungsdienste schränken uns nicht nur in der Kameradschaft ein, sondern viel stärker in der Ausbildung. Um so erfreulicher ist, dass wir seit Anfang März einen kombinierten Truppmann und Truppführer Lehrgang online anbieten können.
Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase wurden der theoretische Teil in Online Meetings erläutert. Der praktische Teil wird in kleinen Gruppen nach Ostern durchgeführt. Für die nicht wechselnden Gruppen gilt ein Hygienekonzept.
Wenn die Pandemie unseren Zeitplan nicht durchkreuzt, können wir am 26. April die abschließende Prüfung durchführen und im Anschluss sechs neue Truppführer und zehn frische Truppmänner in unseren Reihen begrüßen.

10/48/02 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 (HLF 20)

Heute stellen wir das HLF 20 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20) aus dem Löschzug Friedrichsberg vor.
Das HLF 20 der Firma Rosenbauer auf einem MAN-Fahrgestell wurde Weihnachten 2019 überführt. Die offizielle Übergabe fand im Januar 2020 statt.
Das Fahrzeug hat alles, was eine Feuerwehr sowohl für die Brandbekämpfung als auch für die technische Hilfeleistung benötigt. Platz ist hier für eine Gruppe (8 Feuerwehrleute & einem Gruppenführer).
Ausgerüstet ist dieses Fahrzeug mit der herstellereigenen NH 35 Feuerlöschkreiselpumpe (FPN), die ca. 3.500 l/min schafft. Weiterhin gibt es die Möglichkeit zur schnellen Löschwasserabgabe durch den sog. “Schnellangriff”. Der auf dem Dach montierbare Wasserwerfer RM 24 kann bis zu 3.000 l/min abgeben. Das HLF führt in seinem internen Löschwassertank 2.400 Liter Wasser mit. Außerdem ist auf diesem Fahrzeug ein aktueller Rettungssatz der Firma Weber Rescue und ein eigener Stromerzeuger verlastet. Lichtmast-, Umfeld- sowie Sondersignalanlage basieren auf der aktuellen LED-Beleuchtungstechnik.
Das Fahrzeug wiegt im aktuellen Zustand ca. 16t und hat mit seinem 290 PS Motor der Schadstoffklasse Euro 6 und dem zuschaltbaren Allradantrieb ausreichend Kraft für den alltäglichen Dienst.
Ein kurzes Video zu diesem Fahrzeug ist ab heute auf unserer Facebookseite zu sehen.

HLF 2

RW-ALT-NEU_002

10/51/2

Unser 25 Jahre alter RW2-Öl wird in den nächsten Tagen an seinen neuen Besitzer übergeben. Seinen letzten Einsatz vor der Außerdienststellung hatte er am 12.09.2020 zusammen mit unserem neuen RW am Stadthafen in Schleswig.
Unser neuer RW (Rüstwagen) der Firma Rosenbauer wurde am 27. August 2020 von uns überführt.
Der RW steht, genau wie unser HLF 20 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) von der Firma Rosenbauer, auf einem MAN Fahrgestell.
Das Fahrzeug hat alles für die mittlere und schwere technische Hilfe an Bord. Platz ist hier für insgesamt drei Personen.
Ausgerüstet ist dieses Fahrzeug mit einem fest verbauten 30 KVA Stromerzeuger, tragbaren 13 KVA Stromerzeuger, hydraulischen Rettungssatz mit Schere, Spreizer und Rettungszylindern sowie pneumatischen Hebekissen, hydraulischem Hebesatz und einem Abstützsystem Paratech (RW-Kit). Natürlich dürfen die maschinelle Zugeinrichtung, wie die an der Fahrzeugfront zu sehende 80kN (8t) Seilwinde, sowie der Mehrzweckzug nicht fehlen. Weiterhin sind Rettungsplattform (mit Gleisfahrwerk), Schnell-Einsatz-Boot, Tauchpumpen, Handmembranpumpe, Fasspumpe, “Mini Chiemsee” Schmutzwasserpumpe, Plasmaschneidgerät, Atemschutzgeräte, CSA-Anzüge und diverse Elektro- und Motorsägen wie “MuiltiCut” verlastet. Im und am Fahrzeugaufbau sind insgesamt zwei fest verbaute Lichtmasten sowie eine Großflächenleuchte im Fahrzeug verladen. Abgerundet wird dies durch jeweils eine “Schnellangriffshaspel” Druckluft sowie Strom und weitere Gerätschaften für die technische Hilfeleistung und Verkehrsabsicherung.
Dieses Fahrzeug wiegt im aktuellen Zustand etwa 16t und hat mit etwas mehr als 300 PS genug Kraft für den alltäglichen Dienst.