Dienstabend Tragbare Leitern / Drehleiter

Am 21.05.2019 stand zu unserem Dienstabend im Löschzug Altstadt die Thematik “Tragbare Leitern / Drehleiter” auf dem Übungsplan.

Es wurde ein weitläufiges Industriegelände angefahren, auf welchem ungestört geübt und verschiedene Szenarien dargestellt werden konnten.

Unter anderem wurde die patientenschonende Rettung bei Unfällen auf Dächern dargestellt. Als praktikable Methodik hat sich hier die Verwendung unserer DLK 23/12 erwiesen. Da die sichere Handhabung der verfügbaren Einsatzmittel im Einsatzgeschehen eine entscheidende Rolle spielt, wird dies mehrmals im Jahr mit den Kameraden geübt und vertieft.

Ausbildung DLK 23/12
Ausbildung DLK

Da in vielen Situationen der Einsatz von tragbaren Leitern ebenfalls notwendig ist, wurde auch in dieser Thematik vertiefend geübt. Vom flüssigen Aufstellen bis zum sicheren Aufsteigen wurde jeder Schritt exzessiv erprobt und von den Ausbildern mit Tipps und Hinweisen versehen. Es wurde sich bei diesen Übungen vor allem auf die taktische Verwendung der zwei-/vierteiligen Steckleiter sowie des Rettungs- und Bergungstuchs konzentriert.
Ausbildung Steckleiter

Tag der offenen Tür

tdot_2018

Fortbildung beider Löschzüge der Schleswiger Feuerwehr

DSC_0200
Am Samstag den 16.02.2019 trafen sich bei bestem Wetter einige Kameradinnen und Kameraden beider Löschzüge der Schleswiger Feuerwehr. Mit der Drehleiter und dem Rüstwagen ging es zu dem Übungsobjekt, einen durch Sturm entwurzelten Baum, der sich zwischen anderen Bäumen verkeilt hatte. Dieser sollte mit Hilfe verschiedener Sägen und der Drehleiter bearbeitet und anschließend mit der Seilwinde vom Rüstwagen geborgen werden. Vor dem Arbeitsbeginn gab es eine Sicherheitsunterweisung und anschließend wurde die Vorgehensweise und Taktik besprochen.

Zwei Motorsägen Führer mit Schnittschutzausrüstung bestiegen den Drehleiterkorb, um die Äste aus der Krone abzusägen. Beim Bedienen des Drehleiterkorbs und sägen aus dem Korb heraus wurde sich gegenseitig unterstützt und Erfahrungen ausgetauscht. Während der Arbeiten wurden die Teams durchgetauscht und somit mehrere Kameraden weitergebildet. Eine Fortbildung gab es ebenfalls beim Rüstwagen, wo die Seilwinde mit all ihren Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten erklärt wurde. Nach dem sägen aus dem Drehleiterkorb, kam der Rüstwagen mit seiner Seilwinde zum Einsatz. Eine Rundschlinge wurde mittels Schäkel an der Seilwinde befestigt und eine Umlenkrolle eingesetzt. Ein Teil vom Baum konnte nun herausgezogen werden. Der andere Teil des Baumes wurde dann vom Boden aus bearbeitet und anschließend ebenfalls mit der Seilwinde rausgezogen. Gemeinsam wurde im Anschluss an allen eingesetzten Gerätschaften und Fahrzeugen die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Die Nachbesprechung des erfolgreichen Tages sollte während eines gemeinsamen Essens im Gerätehaus des Löschzuges Altstadt stattfinden. Während der Auswertung des Tages wurde diese durch einen Einsatz im Stadtgebiet unterbrochen. Nach dem Löscheinsatz einer Dachgeschosswohnung konnten die Kameraden gegen 16:30 Uhr die Auswertung des Tages beenden und Ihren aufgewärmten Imbiss, letztendlich noch in Gemeinschaft der zum Einsatz alarmierten Kameraden genießen.

Bautagebuch LZA: Die Baugrube entsteht

Die ersten Bagger rollen an, die Baugrube entsteht!

Der Bodenaustausch hat ebenfalls begonnen.

Baugrube

60 Jahre Städtefreundschaft Mantes-la-Jolie / Schleswig

Am 24.05.2018 machte sich eine Abordnung der Schleswiger Feuerwehr für 4 Tage auf den Weg ins französische Mantes-la-Jolie, um den 60. Jahrestag der Städtefreundschaft zu feiern.
Entstanden ist diese Freundschaft 1958, als der damalige Wehrführer der Stadt Schleswig
während seines Frankreichurlaubs eine Autopanne auf der Autobahn hatte.
Zufällig war der damalige Kommandant der Feuerwehr Mantes-la-Jolie auf derselben Autobahn unterwegs und hielt an, um seine Hilfe anzubieten. Der französische Feuerwehrchef bot seinem deutschen Kollegen an, die Nacht in der örtlichen Feuerwehrkaserne zu übernachten, während sein Auto repariert wurde. Seit diesem Tag treffen sich deutsche und französische Feuerwehrkameraden beider Städte alle zwei Jahre im Wechsel. Mantes-la-Jolie ist seit 1958 auch offizielle Partnerstadt der Stadt Schleswig. Durch diese jahrelange Tradition sind feste Freundschaften der beteiligten Familien entstanden, sodass sie auch zwischen den Treffen im engen Kontakt stehen.

IMG-20180524-WA0005

14 Schleswiger fuhren morgens vom Feuerwehrgerätehaus Friedrichsberg zum Flughafen Hamburg, um von dort aus nach Paris Charles-de-Gaulle zu fliegen. Am Flughafen wurden wir in einem Reisebus der französischen Feuerwehr abgeholt. Nach 2 stündiger Fahrt trafen wir abends in der Feuerwehrkaserne in Mantes-la-Jolie ein. Dort hatten unsere französischen Freunde einen herzlichen Empfang mit vielen französischen Spezialitäten vorbereitet, um diesen runden Jahrestag der Städtepartnerschaft gebührend zu feiern. Zur Tradition gehört auch der Austausch von Gastgeschenken. Wir überreichten einen original Schleswiger Feuerwehrhelm, der in den Landesfarben beider Staaten lackiert wurde. Von unseren Gastgebern haben wir eine französische Feuerwehraxt geschenkt bekommen.

IMG-20181111-WA0006
Eine besondere Ehrung konnte der Schleswiger Wehrführer der Französin Isabell B. überreichen. Sie erhielt für Ihr langjähriges und unermüdliches Engagement der deutsch/französische Freundschaft, eine Auszeichnung des deutschen Feuerwehrverbandes.

IMG-20181111-WA0007
Die Unterbringung erfolgt immer in den jeweiligen Gastfamilien. Die Tage für uns starten mit einem Frühstück in den Gastfamilien, um dann an verschiedenen Events teilzunehmen. Einige der diesjährigen Events waren, der Besuch des Extraction Challenge 2018 in Santes-Quentin-en-Yvelines. Dort wurde um die Teilnahme zur Weltmeisterschaft der technischen Hilfeleistung der Feuerwehren gekämpft. Des Weiteren stand noch ein typisch französisches Picknick am See, der Empfang im Rathaus der Stadt Mantes-la-Jolie, ein Essen in einem portugiesischen Restaurant und ein Ausflug nach Chârtres auf dem Programm.
Zwischen den Events wurde sich im Kreise der Familien ausgeruht und Freundschaften wurden weiter vertieft.

Ein besonderes Highlight war die Lichtershow in Chârtres, dort wurde die ganze Stadt an mehreren Orten in ein Lichtermeer eingetaucht. Im Anschluss an eine Stadtrundfahrt, hielten wir uns an der Kathedrale Notre-Dame von Chârtres auf. Diese wurde zu Musik, von mehreren Seiten mit verschiedenen Effekten angestrahlt. Unser Kamerad Tim nutze diese romantische Gelegenheit, um seiner langjährigen Partnerin Lea einen Heiratsantrag zu machen. Diese hatte gar keine andere Möglichkeit als „JA“ zu sagen, was sie dann auch tat.
Wir wünschen den Beiden, dass die Ehe mindestens genauso lange hält, wie die Städtefreundschaft.

Am Morgen des 27. Mais trafen wir uns mit allen Familien zu einem letzten gemeinsamen Frühstück in der Feuerwehrkaserne. Nach der Verabschiedung fuhren wir zurück zum Pariser Flughafen, von wo aus die Reise zurück in die Heimat startete. Leider verging die schöne Zeit in Frankreich auch dieses Mal wieder viel zu schnell. In 2 Jahren dürfen wir dann unsere französischen Freunde wieder in der Schleistadt begrüßen.

IMG-20180526-WA0066

Bautagebuch LZA: Der Baubeginn naht

Der Baubeginn naht, die Planungen laufen auf Hochtouren!

Zu sehen ist der im Kattenhunder Weg in Schleswig gelegene Bauplatz, an welchem zukünftig das neue Gerätehaus des Löschzugs Altstadt entstehen wird.

Bautagebuch LZF: Innenausbau

September 2018: Aktuelle Bilder vom Innenausbau.

Bautagebuch LZF: Gebäudehülle

September 2018 die Außenhülle ist fast fertig gestellt.

Atemschutz-Fortbildung 12.05.2018

Titelbild PA-F 12.05.

Am 12.05.2018 fand für einige Kameraden des Löschzugs Altstadt und der Feuerwehr Schaalby eine Atemschutzübung in einem Abrisshaus in Schleswig statt.
Dort wurde den Atemschutzgeräteträgern die Möglichkeit gegeben, ihre Fertigkeiten zu verbessern und neue Erfahrungen zu sammeln.

Der Schwerpunkt der verschiedenen Übungen war das Absuchen von Räumen unter realitätsnahen Bedingungen wie starker Verrauchung und Lärm. Ein weiterer Schwerpunkt lag im Auffinden und Retten von Personen unter erschwerten Bedingungen.

Zur medizinischen Absicherung der Atemschutzgeräteträger waren vier Helfer der DRK-Bereitschaft Schleswig anwesend.
Die Atemschutzgeräteträger haben viele positive Erfahrungen gesammelt, welche sie in zukünftigen Einsätzen anwenden können.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Beteiligten, die DRK-Bereitschaft Schleswig sowie den Hausbesitzer für die Bereitstellung des Übungsortes.

Drehleiter-Fortbildung 07.04.2018

Bild 3

Am 07.04.2018 fand für die bereits drehleiterunterwiesenen Mitglieder des LZ A eine Drehleiter-Fortbildung statt. Schwerpunkt hierbei war das taktisch korrekte Aufstellen einer Drehleiter an schwer zugänglichen Objekten. Dabei wurden unter anderem eine Grubenrettung sowie Patientenrettung aus schlecht erreichbaren Bereichen simuliert. Im weiteren Verlauf des Tages wurden die Aufstellmöglichkeiten an der Gallbergschule Schleswig, welche sich als schwierig gestalteten, erprobt.